Kindertaufe

Kindertaufe

Jede Geburt ist ein kleines Wunder. Dass Menschen fähig sind, etwas hervorzubringen, das „Hand und Fuß“ hat, ist ein besonderes Glückserlebnis. Gleichzeitig macht jede Geburt auch deutlich, wie wenig wir Menschen selbst in der Hand haben. Jedes Leben ist zart und zerbrechlich und auf größeren Schutz angewiesen. Deshalb soll die Beziehung zu Gott bekräftigt werden: Taufe bedeutet die Zusage Gottes, uns zu begleiten – gerade auch in den schweren Zeiten.

Durch die Taufe stellen die Eltern sich und ihr Kind darüber hinaus in eine größere tragende Gemeinschaft: Die Gemeinde verspricht, den Eltern zur Seite zu stehen und beauftragt dazu in besonderer Weise die Pat/innen. Als Beauftragte der Kirche müssen die Pat/innen daher Mitglied der Kirche sein.

In der Kindertaufe kommt besonders schön zum Ausdruck: Gottes Liebe zu uns ist nicht von unseren Leistungen abhängig. Gott liebt sicher nicht jede unserer Handlungen – aber Gott liebt uns als Person, unabhängig von dem, was wir tun.